Hauptinhalt

Das Brückenprojekt untersucht die Übergänge von Jugendlichen mit Lernbehinderung in den Arbeitsmarkt. Die zentrale Fragestellung ist, welche Rolle soziale und psychologische (kognitive und motivationsrelevante) Ressourcen in Interaktion mit systemischen Gelegenheitsstrukturen für einen Einstieg ins Berufsleben spielen. Dazu wird einerseits ein innerdeutscher Vergleich von Jugendlichen mit Lernbehinderung mit Hauptschulabgänger*innen und andererseits ein internationaler Vergleich von jungen Erwachsenen mit Lernbehinderung in Deutschland und England vorgenommen. Grundlage sind die Daten der Startkohorte 4 des Nationalen Bildungspanels (NEPS) sowie der „Longitudinal Study of Young People in England (LSYPE)“.

Beteiligte Wissenschaftler*innen:

Laura Menze

Prof. Dr. Reinhard Pollak

Prof. Dr. Ingrid Schoon

Prof. Dr. Heike Solga

Laufzeit 07/2018 - 12/2019