Jeanne Hagenbach ist neue Karl W. Deutsch-Gastprofessorin 

Jeanne Hagenbach ist neue Karl W. Deutsch-Gastprofessorin am WZB. Die Forschungsdirektorin am CNRS (Centre National de la Recherche scientifique) und Professorin für Ökonomie am Institut d'études politiques de Paris (Sciences Po) widmet sich in ihrer Forschung den Bereichen Mikroökonomische Theorie, Spieltheorie und Experimentelle Wirtschaftsforschung.

Am WZB forscht sie in der Abteilung Verhalten auf Märkten. In ihrer Arbeit versucht Jeanne Hagenbach zu verstehen, in welchen strategischen Situationen Informationen zwischen Akteuren übermittelt werden können und inwiefern die Übermittlung von Informationen davon abhängt, welche Botschaften die Akteure versenden können. Zu diesen Themen hat sie theoretische und experimentelle Arbeiten veröffentlicht in Journals wie Econometrica, Review of Economic Studies  und Games and Economic Behavior.

Ihr allgemeines Interesse gilt dem Thema, wie sich beschränkte Rationalität auf Theorien strategischer Kommunikation auswirkt. In letzter Zeit beschäftigt sie sich außerdem mit der Frage, wann und wie Individuen Erwartungen bilden über ihre Umgebung und über andere Akteure, die ihnen selbst nützlich sind.

2019 erhielt Jeanne Hagenbach den ERC Starting Grant für ihr Projekt „Motivated Reading of Evidence“ (MOREV). Sie ist Research Fellow am Centre for Economic Policy Research, Mitglied des Editorial Board der Zeitschrift Review of Economic Studies und Associate Editor für das Journal of Economic Behavior and Organization.   

Mit der Gastprofessur würdigt das WZB Leben und Werk seines langjährigen Institutsdirektors Karl W. Deutsch.

12.1.2021

Bild
Jeanne Hagenbach Karl W. Deutsch-Gastprofessorin
Caroline Maufroid

Jeanne Hagenbach ist Forschungsdirektorin am CNRS (Centre National de la Recherche scientifique) und Professorin für Ökonomie am Institut d'études politiques de Paris (Sciences Po).