Kathleen Warnhoff

Bild
Portrait Foto Kathleen Warnhoff (Martina Sander, WZB)
Martina Sander, WZB

Kontakt

kathleen.warnhoff [at] wzb.eu
Reichpietschufer 50
D-10785 Berlin
Raum
A 110

Forschungsthemen

Arbeits- und Industriesoziologie; Digitalisierung der Industriearbeit, Gestaltung lernförderlicher Arbeit
Projekte

Lernen im digitalen Wandel:
Organisation, Gruppe und Individuum

Aus arbeitssoziologischer Perspektive geht Kathleen Warnhoff der Frage nach, wie sich formelle und informelle Lernprozesse in deutschen Industriebetrieben mit der Einführung von vernetzenden Technologien verändern.

Methodisch hat Kathleen Warnhoff die Frage in einer Intensivfallstudie mit ethnografischen Elementen bearbeitet. Sie hat drei Jahre lang Industriebeschäftigte in ihrem Arbeitskontext begleitet und Beobachtungen, Interviews und Gruppendiskussionen durchgeführt.

Die Ergebnisse der Studie liegen inzwischen vor und geben Aufschluss darüber, welche Lernprozesse sich für Beschäftigte in Industriebetrieben ereignen und wie diese Prozesse organisiert sind. Im Rahmen der Fragestellung des Promotionskollegs geht es Kathleen Warnhoff um die Gestaltung lernförderlicher Arbeit aus Sicht von Beschäftigten.

Transfer: Good Work goes Public

Für Kathleen Warnhoff steht der regelmäßige Dialog mit politischen, wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und künstlerischen Akteuren zum Thema "Digitalisierung und Lernen" im Mittelpunkt. Das geht weit über ihre Dissertation hinaus und ist ein facettenreicher Transfer in die Öffentlichkeit.

#morgenshalb10

Kathleen Warnhoff arbeitet mit einer Psychologin und zwei Designern (ViSoP) zum Thema "Digitalisierung und Ausgrenzung" zusammen. Das interdisziplinäre Team entwickelt innovative Formate und macht komplexe wissenschaftliche Fragestellungen einem breiten Publikum zugänglich. Bestes Beispiel ist "Digitalisierung durch rosarote Brille?!"

 

Bild
Bild
Interdisziplinärer Transfer mit DesignerInnen
WiD

# Digitalisierung durch die rosarote Brille?!

Die Einführung digitaler Technologien am Arbeitsplatz: Für viele ist dies mit Optimismus verbunden. Die Arbeit sollte einfacher, flexibler und leichter zugänglich sein. Ohne rosarote Brille entstehen versteckte und manchmal unangenehme Risiken, die oft auf den ersten Blick nicht sichtbar sind. Dies erlebt das Publikum mit dem interaktiven Plakat bei Veranstaltungen wie der Langen Nacht der Wissenschaften 2018 und LABOR.A 2018.

"Der spielerische Wechsel der Perspektiven ist sehr interessant", so ein Besucher des LABOR.A.

Nun ist das Plakat unterwegs und bietet die Möglichkeit, mit verschiedenen Akteuren über die Gestaltung digitalisierter Arbeit zu diskutieren. Es war nun in verschiedenen Unternehmen und die nächsten Stationen sind: Brandenburgische Konferenz in Potsdam und das 50-jährige Jubiläum des WZB.

Das Poster entstand im Rahmen der interdisziplinären Zusammenarbeit im Rahmen des Visual Society Program (ViSoP)

WZB: K. Warnhoff & E. Kroll
UdK: D. Baldauf & S. Bespalova

Ausgewählte Publikationen

Warnhoff, K.; de Paiva Lareiro P. "Implementing Industry 4.0: Challenges for German Companies regarding Work-Integrated Learning" Vortrag auf IV. ISA Forum of Sociology, Porto Allegre, (BRASILIEN/BRAZIL): Challenges of the 21st Century: Democracy, Environment, Inequalities, Intersectionality; RC 30 Sciology of Work; Limits to Digitization on Work? 26.02.2021 (virtuell)
https://isaconf.confex.com/isaconf/forum2020/meetingapp.cgi/Paper/116857

Warnhoff, K. (2021): "Arbeit der Zukunft lernförderlich gestalten. Wie menschliche Kompetenzen mit der Digitalisierung wachsen können". In: WZB-Mitteilungen, H. 171, Online-Supplement, 18.03.2021.

Warnhoff, K.; de Paiva Lareiro P. (2021): "Implementing Industry 4.0: Challenges for German Companies regarding Work-Integrated Learning". Vortrag auf IV. ISA Forum of Sociology: Challenges of the 21st Century: Democracy, Environment, Inequalities, Intersectionality; RC 30 Sciology of Work; Limits to Digitization on Work? am 26.02.2021 in Porto Allegre, BRASILIEN (virtuell).

Warnhoff, K. (2020): "Neue Muster der Qualifikation. Empirische Befunde aus der Industrie." Vortrag auf der 40. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS): Gesellschaft unter Spannung; Ad - Hoc Gruppe Verändert Digitalisierung am Arbeitsplatz die Ungleichheitsstruktur? Alte und neue Spannungslinien am 14-18.9.2020 in Berlin (virtuell).

Warnhoff, K.; de Paiva Lareiro, P. (2020): "New inequalities with implementing ‘Industry 4.0’? Challenges for German industries regarding work-integrated learning". Vortrag auf der Tagung Disrupting technology: contextualising continuity and change in technology, work and employment",  ‘CERIC’ University of Leeds am 16./17.1.2020 in Leeds (UK).

Warnhoff, K.; de Paiva Lareiro, P. (2019): Skill Development on the Shopfloor: Heading to a digital divide? 2nd Weizenbaum Conference on the subject of “Challenges of Digital Inequality: Digital Education, Digital Work, Digital Life”, 16/17th of May 2019 Berlin. https://doi.org/10.34669/wi.cp/2.23.

Warnhoff, K.; Krzywdzinski, M. (2018): Digitalisierung spaltet. Gering qualifizierte Beschäftigte haben weniger Zugang zu Weiterbildung. WZB-Mitteilungen Heft 162, S. 58-60.

Lebenslauf

bis heute

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Promotionskolleg Gute Arbeit und Stipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung

2018
Jurymitglied im Hochschulwettbewerb "Zeigt her Eure Forschung" im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2018 zu Arbeitswelten der Zukunft

seit 2013
Lehrbeauftragte an verschiedenen Berliner Hochschulen;
Hochschule für Technik und Wirtschaft, Design Akademie Berlin, Beuth Hochschule für Technik in Berlin

2009 - 2013
Mitarbeiterin im Bildungsmarketing

2003 - 2009
Absolventin Wirtschaftskommunikation (M.A.)

Bild
Portrait Foto Kathleen Warnhoff (Martina Sander, WZB)
Martina Sander, WZB

Kontakt

kathleen.warnhoff [at] wzb.eu
Reichpietschufer 50
D-10785 Berlin
Raum
A 110
Bild
Expertendiskussion zur Zukunft der Arbeit
SPD Rheinland Pfalz

# Digitalisierung Arbeit(weg)nehmer von morgen?

Politischer Talk [2018]

Kathleen Warnhoff diskutierte mit Experten aus Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit über die Digitalisierung der Industrie. Sie machte aus wissenschaftlicher Sicht auf aktuelle Probleme des Lernens im Transformationsprozess aufmerksam.

Zukunft der Arbeit: Ohne Lernen?

Bild
Digitalisierung durch die rosarote Brille
WZB

# Digitalisierung durch die rosarote Brille?!

[2018-2019]

Perspektivwechsel, um Chancen und Risiken digitaler Technologien am Arbeitsplatz zu entdecken. Bisher hier:

Lange Nacht der Wissenschaften; WZB [2018]

Labor.A; Hans-Böckler-Stiftung [2018]

Marktplatz Aktuell; Siemens [2019]

Fachtagung; Gute Arbeit in Brandenburg – Politik und Wissenschaft im Dialog" [2019]

Bild
Radiowerkstatt in Berlin
DFJW

# Lernen für die Zukunft der Arbeit [2018]

 

Kathleen Warnhoff berichtete über ihre Forschung im Rahmen des deutsch-französischen Radioworkshops. Das Format ist eine Kooperation mit der ARD.ZDF Medienakademie und Radio France (DFJW).

Posting - OFAJ Le monde de travail demain 2018 / DFJW Zukunft der Arbeit