Marina Fischer

Bild
marinafischer
Martina Sander-Blanck

Kontakt

marina.fischer [at] wzb.eu
Reichpietschufer 50
D-10785 Berlin
Raum
A 110
Stipendiatin des Promotionskollegs

Marina Fischer ist Psychologin und Stipendiatin am Promotionskolleg „Gute Arbeit in einer transformativen Welt”. Betreut von Prof. Dr. Gertraud Stadler (Charité - Universitätsmedizin Berlin, Gender in Medicine) und Dr. Susanne Veit (DeZIM-Institut) arbeitet sie an ihrer Dissertation zu sexualisierter Gewalt im Arbeits- und Ausbildungskontext junger Kultur- und Medienschaffender. Besonderer Fokus liegt dabei auf wirksamer branchenspezifischer Prävention.

Lebenslauf

seit 08/2021
Stipendiatin am WZB

seit 06/2019
Themis Vertrauensstelle gegen sexuelle Belästigung und Gewalt e.V.
Psychologische Beratung, Projektkoordination

2017-2019
GST Berlin
Weiterbildung Systemische Beratung (DGSF)

2011-2017
Universität Potsdam, İstanbul Şehir Üniversitesi
Studium der Psychologie, Schwerpunkt: Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratungspsychologie mit Nebenfach Soziologie

Publikationen

Fischer, M./Übersetzung Yanzón, L. (2022). Cuerpos, límites, dependencias – Abuso de poder y violencia sexual en el rubro cultural. In: Petrushka. La música como práctica social; online: https://www.petrushka.de/cuerpos-limites-dependencias/

Fischer, M. (2022). Körper, Grenzen, Abhängigkeiten. Machtmissbrauch und sexualisierte Gewalt in der Kulturbranche. In: WZB-Mitteilungen, H. 176, S. 32-36; online: https://bibliothek.wzb.eu/artikel/2022/f-24810.pdf

Ferdinand, J., & Fischer, M. (2022). Tanzclips zwischen Exklusion und Emanzipation. Die Plattform TikTok und ihre Auswirkungen auf die Generation Z. In: WZB-Mitteilungen, H. 176, S. 57-60; online: https://bibliothek.wzb.eu/artikel/2022/f-24816.pdf

Lesser, H., & Fischer, M. (2020). Grenzen der Grenzenlosigkeit. Machtstrukturen, sexuelle Belästigung und Gewalt in der Film-, Fernseh- und Bühnenbranche. Berlin: Themis Vertrauensstelle e.V.

Schouler-Ocak, M., Abels, I., Fischer, M., Brinza, R., Krueger, C. (2019).
Psychosoziale Unterstützung für
Mädchen mit Fluchterfahrung.
Ressourcen- und Bedarfsanalyse in vier Erstaufnahmeeinrichtungen in Deutschland. Berlin: Save The Children Deutschland e.V.

Beiträge auf Konferenzen

Fischer, M., Veit, S., Buspavanich, P., & Stadler, G. (2023/02). Sexualisierte Gewalt in der künstlerischen Ausbildung: Geschlechtsspezifische Perspektiven und Präventionsbedarfe. Jahrestagung der Deutsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT). Universität Zürich, Schweiz.

Fischer, M., & Stadler, G. (2022/09). Sexual violence and abuse of power in art and music schools – the need for an intersectional perspective. 52. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Universität Hildesheim, Deutschland.

Fischer, M. (2022/06). Sexual harassment and violence among young creatives in Germany: Extent, nature and structural risks. Early Career Researchers’ Day at 2022 Annual Conference of the European Network on Gender and Violence (ENGV). University College Kopenhagen, Dänemark.

Forschungsthemen

Sozialpsychologie
Kultur- und Kreativbranche | intersektionale Gewaltprävention | Workplace Culture