International Authority Database

Abstract

Das Projekt theoretisiert Strukturen internationaler öffentlicher Autorität und übersetzt diese in ein geeignetes Datenmodel. Untersuchungsgegenstand ist die Regelung nationaler und internationaler Politik durch verschiedene internationale Institutionen. Das Projekt wird durch folgende Neuerung motiviert: Internationale Institutionen, insbesondere Internationale Organisationen (IOs), gewinnen zunehmend an Autorität und nehmen dadurch erheblichen Einfluss auf die internationale Angelegenheiten von Staaten, indem sie ihren Entscheidungsspielraum reduzieren. Dadurch wird das Prinzip nationaler Souveränität verändert. Es verliert seine Strukturierungsqualität in der Internationalen und nationalen Politik.

In Anbetracht dieser Entwicklungen befassen wir uns mit der Konzeptualisierung internationaler öffentlicher Autorität und dem Aufbau entsprechender empirischer Daten. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage nach der Fähigkeit Internationaler Organisationen, Ergebnisse auf internationaler und nationaler Ebene zu gestalten und zu beeinflussen. Internationale Autorität wird als die Fähigkeit Internationaler Institutionen definiert, anerkannte und kollektiv verbindliche Entscheidungen zu treffen. Weiterhin unterscheiden wir zwischen zwei Typen von Autorität: politischer und epistemischer. Mit dieser Konzeptualisierung leiten wir eine multidimensionale Operationalisierung von Autorität her, die auf der Ermächtigung, Durchführung und der Intrusivität spezifischer Funktionen formaler Internationaler Organisationen beruht. Diese Funktionen umfassen die Überwachung, Durchsetzung, Norminterpretation, das Agenda-Setting, die Herstellung von Politiken und die Evaluierung von Politikmaßnahmen. Für jede dieser Funktionen entwickeln wir ein detailliertes Code-Buch und sammeln Daten, die sowohl den Querschnitt als auch die zeitlichen Schwankungen im Grad formaler Autorität erfassen.

Die Daten werden mit Hilfe einer relationalen Datenbank modelliert. Diese spiegelt die Strukturen, Dimensionen und Prozesse, die Internationale Autorität verfestigen, wider. Der modulare Datenansatz bietet ferner die Möglichkeit zur Kooperation mit anderen Wissenschaftlern. Zum Beispiel wurden zusammen mit einem internationalen Forscherteam der University of Stockholm und der University of North Carolina at Chapel Hill gemeinsame Stichproben vereinbart.

Forschungsthemen

Internationale Beziehungen
Laufzeit
seit 04.2012
Förderung
Leibniz-Gemeinschaft (SAW; 04.2012−03.2016); WZB (seit 04.2016)