Presse Presse
Drucken
-A +A

Presse

Kontakt

fon: +49 30 25491 513/511
mail: presse [at] wzb [dot] eu

Reichpietschufer 50
10785 Berlin

Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stehen für Interviews oder Hintergrundgespräche zur Verfügung. Wir helfen Ihnen, den richtigen Experten am WZB zu finden.

Presse Neue Webseite

„Double Shift“ – Wie Jordanien Flüchtlingskindern eine Schulbildung ermöglicht

Das Fotoprojekt zeigt die persönlichen Wünsche von 85 jordanischen und syrischen Schulkindern. Foto: Paula Ellguth und Marjam FelsZur Großansicht
Morgens werden die jordanischen Kinder unterrichtet, nachmittags Schülerinnen und Schüler aus Syrien. „Double-Shift“ (Doppelschicht) heißt das Modell, das Jordanien einsetzt, um zusätzlich zu den eigenen Schulkindern hunderttausenden von Flüchtlingskindern eine Schulbildung zu ermöglichen. Wie gelingt es einem kleinen Land wie Jordanien eine so gewaltige Herausforderung zu meistern? In einem gemeinsamen Forschungsprojekt haben das WZB, die Universität der Künste (UdK) und die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) das jordanische Schulsystem in den Blick genommen, das mit seinem Doppelschicht-System zum Vorbild für andere Länder werden könnte, die Kinder von Flüchtlingen und Migranten in ihr Schulsystem aufnehmen möchten. Die Ergebnisse des Projekts werden auf der multimedialen Webseite „Double Shift“ dokumentiert. mehr
Presse Neue Studie

Regelungen für Sabbaticals müssen verbessert werden

Nahezu jeder zweite Deutsche würde gerne eine längere Auszeit vom Beruf nehmen. Doch trotz des großen Interesses werden Sabbaticals in Deutschland kaum genutzt, denn nur einer von 10 Betrieben bietet eine solche Möglichkeit an. Dabei sind Sabbatjahre kein individueller Luxus. Sie haben eine wichtige familien- und sozialpolitische Funktion. Die beiden WZB-Forscher Philip Wotschack und Claire Samtleben haben in einer Studie untersucht, ob und unter welchen Bedingungen ein Rechtsanspruch hier zu Verbesserungen beitragen kann. Die Analyse zeigt: Ein finanziell und sozial abgesicherter Rechtsanspruch könnte dazu beitragen, dass die Nutzungsquote für Sabbaticals in Deutschland erhöht würde. mehr
Presse WZB-Studie

Die soziale Kluft an Berliner Schulen bleibt groß

Berliner Schulen bleiben trotz weitreichender Reformen sozial gespalten. Das zeigt eine neue Studie von WZB-Forscher Marcel Helbig und Rita Nikolai (Humboldt-Universität) zur Entwicklung der sozialen Zusammensetzung der Schülerschaft. Die Bildungsforscher haben untersucht, wie sich seit 2010 der Anteil von Schülerinnen und Schülern mit Lernmittelbefreiung – ein Indikator für Einkommensarmut der Eltern – an den verschiedenen Schulformen verändert hat. Ihr Fazit: Das Einkommen der Eltern entscheidet immer noch darüber, an welchem Sekundarschultyp ein Kind lernt. mehr
Personen Personalie

Harald Wilkoszewski neuer Leiter Kommunikation

Harald Wilkoszewski, Foto: MPG/Lina Grün
Dr. Harald Wilkoszewski verantwortet seit April die Kommunikation für das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB). Zuvor leitete Wilkoszewski (41) das Brüsseler Büro von Population Europe, einem von der Max-Planck-Gesellschaft getragenen europäischen Forschungsverbund, der Forschungsergebnisse aufbereitet und international kommuniziert. mehr