WZB - Berlin Social Science Center

Bild
Zwei Männer im Corona-Kreis auf grüner Wiese
Uwe Anspach / dpa picture alliance
WZB-Mitteilungen aktuell

Wie weitreichend die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind, zeigt die neue Ausgabe der WZB-Mitteilungen. Ungewöhnlich umfangreich ist das Heft; es versammelt Texte zu Demokratie und Arbeitswelt, zu sozialen Verhältnissen, zur Digitalisierung – und nicht zuletzt zur Rolle der Wissenschaft.

Bild
Doppelporträt Lichteblau / Wagner
David Ausserhofer

Viele Wahlberechtigte wählen per Brief. Corona befeuert die Diskussion um das Für und Wider dieser Option. Führt Briefwahl zu einer höheren und sozial ausgewogeneren Wahlbeteiligung? Welche Parteien profitieren?

Bild
Menschenmenge
unsplash
Aktuelle Reihe

Analysen, Überlegungen und Hypothesen von WZB-Forschenden zur Corona-Krise und ihren Auswirkungen auf die Gesellschaft

Bild
Fußgänger am Potsdamer Platz in Berlin
querbeet/iStock/Getty Images Plus
Mobilität in Corona-Zeiten

Die Deutschen haben während des Lockdowns das Zufußgehen wiederentdeckt. Das beliebteste Fortbewegungsmittel blieb das Auto. Auch in nächster Zeit wollen aus Angst vor dem Virus viele Menschen lieber Auto statt ÖPNV fahren.

Bild
Portrai of Jutta Allmendinger, President of the WZB Berlin Social Science Center
WZB/David Ausserhofer

Das WZB zeigt sich solidarisch mit den Protestierenden gegen Polizeigewalt in den USA.

Lesen Sie das Statement von WZB-Präsidentin Jutta Allmendinger.

Wissenschaft basiert auf Daten. Diese werden immer umfangreicher und komplexer. Gebraucht wird daher ein digitaler und vernetzter Wissensspeicher. Einen solchen soll ein breites Netzwerk von Universitäten und Forschungseinrichtungen nun auch für die Sozial- Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaften aufbauen. Das WZB ist Partner in diesem Bündnis, das als Teil der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur künftig von Bund und Ländern gefördert wird.

Bild
YES Logo

Schülerteams arbeiten mit Forschenden an Lösungen für gesellschaftliche Probleme - das ist das Ziel des größten deutschen Schulwettbewerbs Young Economic Summit (YES!). Zum zweiten Mal hat das WZB teilgenommen. In den Regionalfinalen des Schülerwettbewerbs wurden jetzt die Schülerteams ermittelt, die in das Bundesfinale einziehen. Ein vom WZB betreutes Team ist dabei.

Neue Publikation

Die Corona-Pandemie wird den Schulbetrieb wahrscheinlich auch noch im kommenden Schuljahr erheblich einschränken. Unter dem Titel „Langsam vermisse ich die Schule …“ stellt das von Detlef Fickermann und Benjamin Edelstein herausgegebene Beiheft der Zeitschrift "Die Deutsche Schule" Ergebnisse aus Erhebungen im Frühjahr 2020 vor und analysiert schulische Problemfelder unter besonderer Berücksichtigung von Ungleichheitsfragen.

Bild
Schüler
Prostock-Studio / iStock / Getty Images Plus

Zwischen Männern und Frauen gibt es deutliche Einkommensunterschiede, selbst unter Akademiker*innen. Hätte es einen Einfluss auf die Studienfachwahl, wenn Schüler*innen zuvor Informationen über das zu erwartende Einkommen nach Studienabschluss erhielten? Eine neue Analyse von Claudia Finger, Heike Solga, Martin Ehlert und Alessandra Rusconi zeigt die Unterschiede zwischen Schülerinnen und Schülern.

 


 

Bild
pinkfarbene Parkbank
WZB
Digitales Kolloquium

Wie verändert die Pandemie unsere Gesellschaft? In einem digitalen Kolloquium haben Forscher*innen in den vergangenen Wochen ihre Perspektiven auf die Corona-Krise vorgestellt. Die Vorträge sind als Podcast verfügbar.

 

Über Themen und Beiträge der aktuellen Ausgabe des Leviathan informiert jetzt ein neuer Newsletter, der abonniert werden kann. Zum Inhalt: Michael Zürn, Direktor der Abteilung Global Governance, schaltet sich in die Debatte über die Zukunft der Sozialdemokratie ein und antwortet in seiner Replik auf die Beiträge von Carsten Nickel, Floris Biskamp und Michael Hartmann aus dem letzten Heft. Weitere Themen sind u.a. die unkonventionelle Geldpolitik der EZB, die neue Wohnungsfrage sowie das Denken der Neuen Rechten.

 

Bild
Porträt Julia Pohle
David Ausserhofer

Julia Pohle erhält in diesem Jahr den Preis der Freunde des WZB. Ausgezeichnet wird sie für ihren Artikel über die Dringlichkeit digitalpolitischer Fragen und die Bedeutung adäquater Entscheidungsstrukturen und finanzieller Ressourcen.

Stellenangebote

Seitenstruktur
Beschreibung

Abteilung Migration, Integration, Transnationalisierung

Seitenstruktur
Beschreibung

Präsidialbereich Präsidialstab

Seitenstruktur
Beschreibung

Forschungsgruppe Globalisierung, Arbeit und Produktion

Weitere Stellenangebote

Forschung

Das WZB erforscht grundlegende gesellschaftliche Fragen. Unsere thematischen Schwerpunkte sind Bildung und Arbeit, Migration, Demokratie, Märkte und Entscheidung, internationale Politik und Recht. Am WZB arbeiten Forscherinnen und Forscher verschiedener Disziplinen zusammen – vor allem aus der Soziologie, der Politikwissenschaft, der Ökonomie, der Rechtswissenschaft und der Psychologie.