WZB - Berlin Social Science Center

Neuer WZBrief Bildung

Die Bewerbung um einen Studienplatz an deutschen Hochschulen ist oft voraussetzungsvoller, als es zunächst scheinen mag. Im neuen WZBrief Bildung analysieren Claudia Finger, Cindy Fitzner und Judith Heinmüller das komplexe System von Zulassungsbeschränkungen und Eignungsfeststellungsverfahren.

Bild
Portrait Werner Krause
David Ausserhofer

Werner Krause erhält in diesem Jahr den Preis der Freunde des WZB. Ausgezeichnet wird er für seine Untersuchung der Frage, ob und wie Parteien der politischen Mitte auf Wahlerfolge rechtsradikaler und populistischer Parteien reagieren. 

WZBrief Bildung

Jugendliche, die höchstens einen Hauptschulabschluss haben, finden nur schwer einen Ausbildungsplatz. Im neuen WZBrief Bildung fordern Anne Christin Holtmann, Laura Menze und Heike Solga Betriebe und Berufsberatungen dazu auf, jenseits von Noten und Abschlüssen auch auf individuelle kognitive und soziale Kompetenzen zu blicken. Wer einfach den Bewerberinnen und Bewerbern mangelnde "Ausbildungsreife" vorwirft, wenn ihnen bestimmte Zertifikate fehlen, macht es sich zu leicht.

Bild
Schreibmaschine
Ulf Wittrock/iStock / Getty Images Plus

Soziale Gleichheit ist auch das Ergebnis historischer Erbpraktiken. Deutsche Gemeinden, in denen innerhalb von Familien gerecht vererbt wurde, sind bis heute sozial ausgewogener, zeigt eine Studie von Anselm Rink.

Populismusbarometer

Ist der Populismus in Deutschland eine vorübergehende Erscheinung oder Ausdruck grundlegender gesellschaftlicher Veränderungen? Ein Jahr nach der Bundestagswahl zeigt das Populismusbarometer von Bertelsmann-Stiftung und WZB: Populistische Einstellungen nehmen zu – vor allem in der politischen Mitte.

Zum siebten Mal schreibt das WZB den A.SK Social Science Award aus, der mit einer Preissumme von 200.000 Dollar zu den höchstdotierten internationalen Preisen in den Sozialwissenschaften gehört. Alle zwei Jahre werden Forscherinnen und Forscher ausgezeichnet, die einen wichtigen Beitrag zu politischen und wirtschaftlichen Reformen geleistet haben. In früheren Jahren wurde der Preis an Sir Anthony Atkinson, Martha C. Nussbaum, Transparency International, Paul Collier, Esther Duflo und John Ruggie vergeben.

Exzellenzcluster bewilligt

Das interdisziplinäre Forschungsvorhaben „Contestations of the Liberal Script“ (SCRIPTS) wird im Rahmen der Exzellenzstrategie von Bund und Ländern ab 2019 als eines von 57 Exzellenzclustern gefördert, wie am Donnerstag bekannt wurde. Sprecherin und Sprecher des Projekts, das die gegenwärtigen Anfechtungen der liberalen Weltordnung erforscht, sind Tanja Börzel von der Freien Universität Berlin und WZB-Direktor Michael Zürn.

Stellenangebote

Free text
Stab der Präsidentin
Seitenstruktur
Beschreibung

Personalservice und Reisekostenstelle

Seitenstruktur
Beschreibung

Research Group Health and Social Inequality

Weitere Stellenangebote

Forschung

Das WZB erforscht grundlegende gesellschaftliche Fragen. Unsere thematischen Schwerpunkte sind Bildung und Arbeit, Migration, Demokratie, Märkte und Entscheidung, internationale Politik und Recht. Am WZB arbeiten Forscherinnen und Forscher verschiedener Disziplinen zusammen – vor allem aus der Soziologie, der Politikwissenschaft, der Ökonomie, der Rechtswissenschaft und der Psychologie.

WZB in den Medien

Süddeutsche Zeitung, 15. November
Deutschlandfunk, 9. November

Weitere Meldungen