Prof. Dr. Dorothea Kübler

Bild
Prof. Dr. Dorothea Kübler
David Ausserhofer

Kontakt

fax
+49 30 25491 442
dorothea.kuebler [at] wzb.eu
Reichpietschufer 50
D-10785 Berlin
Raum
D 129

Druckfähiges Pressefoto

Bild
jpeg, 279.42 KB
Copyright
David Ausserhofer
Direktorin der Abteilung

Forschungsthemen

Entscheidungsverhalten und strategische Interaktion
Mikroökonomik, Spieltheorie, Industrieökonomik | Verhaltensökonomik | Experimentelle Wirtschaftsforschung | Matching-Märkte

Lebenslauf

Dorothea Kübler ist Direktorin der Abteilung Verhalten auf Märkten am WZB und Professorin für Volkswirtschaftslehre an der Technischen Universität Berlin. Ihre Forschung nutzt experimentelle Methoden und Spieltheorie, um Entscheidungsverhalten und Marktdesign zu untersuchen. Ihre Arbeiten in den letzten Jahren beschäftigen sich unter anderem mit der zentralen Vergabe von Studienplätzen in Deutschland, mit dem Einfluss von sozialen und moralischen Normen auf Verhalten auf Märkten sowie mit Bildungsentscheidungen und Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt. Im Jahr 2020 wurde Dorothea Kübler der Schader Preis verliehen.

Sie ist Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, stellvertretende Vorsitzende der Einstein Stiftung Berlin und Vice President Europe der Economic Science Association (ESA). Weiterhin ist sie Gründungsmitglied des europäischen Netzwerks „Matching in Practice“ und Mitglied des Sonderforschungsbereichs SFB TRR 190 "Rationalität und Wettbewerb" sowie des Exzellenzclusters SCRIPTS. Sie hat ihr Studium in Philadelphia, Konstanz und Berlin in Volkswirtschaftslehre und Philosophie mit einem Diplom in Volkswirtschaftslehre von der Freien Universität Berlin (1992) abgeschlossen. Promoviert (1997) und habilitiert (2003) hat sie an der Humboldt-Universität Berlin.

Ausgewählte Publikationen

Preference Discovery in University Admissions: The Case for Dynamic Multi-offer Mechanisms
Julien Grenet, YingHua He and Dorothea Kübler
Forthcoming at Journal of Political Economy

How to Avoid Black Markets for Appointments with Online Booking Systems
Rustamdjan Hakimov, C.-Philipp Heller, Dorothea Kübler and Morimitsu Kurino
American Economic Review, 111(7), 2127-51
YouTube Clip, IPP Note (in French)

Experiments on Centralized School Choice and College Admissions: A Survey
Rustamdjan Hakimov and Dorothea Kübler
Experimental Economics (2020), abrufbar hier
Previous Version: Experiments on Matching Markets

College admissions with entrance exams: Centralized versus decentralized
Isa E. Hafalir, Rustamdjan Hakimov, Dorothea Kübler and Morimitsu Kurino
Journal of Economic Theory, 176, 886-934, 2018

Clean up your own mess: An experimental study of moral responsibility and efficiency 
Michael Jakob, Dorothea Kübler, Jan Christoph Steckel and Roel van Veldhuizen
Journal of Public Economics, 155, 138146, 2017. Online Appendix. Data Files.

The willingness to pay–willingness to accept gap: A failed replication of Plott and Zeiler
Dietmar Fehr, Rustamdjan Hakimov and Dorothea Kübler
European Economic Review 78, 120–128, 2015

On the failure of hindsight-biased principals to delegate optimally
David Danz, Dorothea Kübler, Lydia Mechtenberg and Julia Schmid
Management Science 61(8), 19381959, 2015

Implementing quotas in university admissions:
An experimental analysis

Sebastian Braun, Nadja Dwenger, Dorothea Kübler and Alexander Westkamp
Games and Economic Behavior85, 232–251, 2014

Why votes have value: Instrumental voting with overconfidence and overestimation of others’ errors
Ingolf Dittmann, Dorothea Kübler, Ernst Maug and Lydia Mechtenberg
Games and Economic Behavior 84, 17–38, 2014

Price versus privacy: an experiment into the competitive advantage of collecting less personal information
Sören Preibusch, Dorothea Kübler and Alastair R. Beresford
Electronic Commerce Research 13: 4, 423–455, 2013

Social Norms and Economic Incentives in Firms
Steffen Huck, Dorothea Kübler and Jörgen Weibull
Journal of Economic Behavior and Organization 83: 2, 173185, 2012

Information and Beliefs in a Repeated Normal-form Game
Dietmar Fehr, Dorothea Kübler, David Danz
Experimental Economics 15: 4, 622640, 2012

Unwillingness to Pay for Privacy: A Field Experiment
Alastair R. Beresford, Dorothea Kübler and Sören Preibusch
Economics Letters 112, 2527, 2012

Gender Differences in Team Work and Team Competition
Radosveta Ivanova-Stenzel and Dorothea Kübler
Journal of Economic Psychology32, 797–808, 2011

Telling the Truth May Not Pay Off: An Empirical Study of Centralized University Admissions in Germany
Sebastian Braun, Nadja Dwenger and Dorothea Kübler
The B.E. Journal of Economic Analysis and Policy 10: 1 (Advances), Article 22, 2010

Bild
Prof. Dr. Dorothea Kübler
David Ausserhofer

Kontakt

fax
+49 30 25491 442
dorothea.kuebler [at] wzb.eu
Reichpietschufer 50
D-10785 Berlin
Raum
D 129

Druckfähiges Pressefoto

Bild
jpeg, 279.42 KB
Copyright
David Ausserhofer
Panel Discussion

Medizin und Politik

Kein Satz fasst das Ineinandergreifen so knapp und präzise zusammen wie Virchows berühmtes Diktum von der Politik als Medizin im Großen. Ist Politik wirklich nichts anderes als eine Medizin im Großen oder ist Medizin – ob auf der Intensivstation, im Labor oder am Katheder – nicht immer auch Politik im Kleinen? Das Symposium möchte die These von der Medizin als Politik im Kleinen herausfordern und das integrale Verhältnis zwischen Politik und Wissenschaft neu und offen diskutieren.

Die These von der Medizin als Politik im Kleinen wird in zwei Diskussionsrunden à 90 Minuten verhandelt. In einer ersten Erörterung wird das politische Handeln auf der Basis medizinischen Wissens in den Blick genommen: Jede Handlungsentscheidung geht mit einer Vereindeutigung einher, einem Tun oder Lassen. Die zweite Diskussionsrunde adressiert die politische Dimension wissenschaftlichen Handelns. Wissenschaftliche Aussagen nehmen Wertungen vor – und dieses Gewichten und Perspektivieren geht immer mit kleinen Entscheidungen einher: Welche Aspekte werden betont, wo Akzente gesetzt und wohin die Aufmerksamkeit gelenkt?

Eine Kooperationsveranstaltung der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Charité – Universitätsmedizin Berlin   im Rahmen des Jahresthemas 2021|22 „Die Vermessung des Lebendigen“   der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

Link