Johannes Uhlig

Kontakt

Ehemaliger Mitarbeiter der Abteilung

Lebenslauf

02 2008 – 08 2010 Wissenschaftler in der Abteilung „Ausbildung und Arbeitsmarkt" am WZB

2007 Diplom in Psychologie, Thema „Faszination Computerspiel: eine explorative Untersuchung am Beispiel einer LAN-Party”

2004 – 2005 Studium an der Université Rennes 2, Frankreich

2002 – 2007 Studium der Psychologie an der Freien Universität Berlin

1999 – 2001 Studium der Wirtschaftspädagogik an der TU Dresden

Ausgewählte Publikationen

Wzbaktiv
Uhlig, Johannes (2010): Brachliegende Potenziale durch Underachievement. Soziale Herkunft kann früh Bildungschancen verbauen. WZBrief Bildung 12/Juli 2010 12/Juli 2010. Berlin: WZB.
Uhlig, Johannes (2009): "Viele Kinder sind in falschen Schulen". In: RBB Kulturradio, Kulturradio am Vormittag.
Uhlig, Johannes/Solga, Heike/Schupp, Jürgen (2009): Ungleiche Bildungschancen. Welche Rolle spielen Underachievement und Persönlichkeitsstruktur?. WZB Discussion Paper SP I 2009-503 SP I 2009-503. Berlin: WZB.
Uhlig, Johannes/Solga, Heike/Schupp, Jürgen (2009): "Bildungsungleichheiten und blockierte Lernpotenziale. Welche Bedeutung hat die Persönlichkeitsstruktur für diesen Zusammenhang?". In: Zeitschrift für Soziologie, Jg. 38, H. 5, S. 418-440.
Uhlig, Johannes (2009): "'Die Gesamtschule wäre das Wunschmodell'". In: Die Tageszeitung - taz, 31.08.2009, S. 7.

Completed Projects

The „Discovery” of Youth’s Learning Potential Early in the Life Course (gefördert von der Jacobs-Stiftung)

Kontakt