Freitag, 8. April 2022

(Un)sicherheit in der Zeitenwende

Freitags-Kolloquium von WZB und OECD

8. April bis 17. Juni 2022, jeweils freitags 9 bis 10 Uhr

Mit dem Krieg in der Ukraine, der Pandemie, dem Klimawandel erleben wir die Gleichzeitigkeit dreier transformativer Krisen. Sie alle erzeugen auf ihre Weise neue Unsicherheit und zwingen uns so, Sicherheit neu zu denken. Wie tiefgreifend sind die von vielen als „Zeitenwende“ bezeichneten Entwicklungen? Und welche Anforderungen stellen sie an die Resilienz von Gesellschaft und die Gestaltungskraft der Politik?

In einem von WZB und OECD organisierten digitalen Freitags-Colloquium diskutieren ab 8. April 2022 Expertinnen und Experten diese Fragen in sechs großen Themenfeldern.

Die Veranstaltungen werden in Krise unter zeitenwende.blog.wzb.eu sowie auf allen bekannten Podcast-Plattformen nachhörbar sein.

Programm

8. April
Auftaktveranstaltung
mit Jutta Allmendinger, Nicola Brandt,
Lara Fleischer, Edgar Grande, Wolfgang Schroeder und Jan Wetzel
Moderation: Harald Wilkoszewski

Teil 1 können Sie hier nachhören.

22. April
Verteuerung des Lebens

mit Jens Südekum (Universität Düsseldorf) und Assia Elgouacem (OECD).
Moderation: Robert Dorschel

29. April
Flucht und Ankommen

6. Mai
Dimensionen von Gesundheit

13. Mai
Bildung und Anerkennung

20. Mai
Demokratie und Protest

9. Juni (Donnerstag)
Tektonik der Werte und Interessen

17. Juni
Abschlussveranstaltung

Kontakt
David Beschorner
david.beschorner [at] wzb.eu
Veranstaltungsort
via Zoom
Freitag, 8. April 2022
Beginn 09:00 Uhr
Veranstalter
WZB und OECD

Anmeldung
Bitte melden Sie sich hier für die Veranstaltungen an; Sie erhalten dann die Zoom-Einwahldaten und wöchentlich eine Erinnerung an das nächste Kolloquium.

Bild
Logo OECD
OECD