Observatory of Political Texts in European Democracies (OPTED)

Abstract

Die Demokratien in der Europäischen Union und weltweit stehen vor großen Herausforderungen. Populistische Parteien gewinnen immer mehr Rückhalt in der Bevölkerung und selbst anti-demokratische Kräfte treten immer häufiger in Erscheinung. Die Politikwissenschaft kann hier einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Demokratien leisten, indem sie hilft, diese Prozesse besser zu verstehen und daraus Antworten auf die sich stellenden Herausforderungen zu finden. Eine wichtige Quelle für solche Analysen findet sich in politischen Texten. Texte sind wichtige Zeugnisse über Positionen politischer Akteure und können Aufschluss darüber geben, wie sich Ideen und Meinungen über die Zeit und im Zusammenspiel unterschiedlicher Akteure entwickeln. Besonders durch die sozialen Medien, aber auch durch das Internet allgemein, ist die Fülle politischer Texte in den letzten Jahrzehnten stark gewachsen und gleichzeitig der Zugang zu den Texten deutlich erleichtert worden. Hinzu kommen weitreichende Entwicklungen im Bereich der automatisierten Textanalyse, mit deren Hilfe es möglich geworden ist, auch große, manuell bisher kaum zu bewältigende Textmengen der inhaltsanalytischen Auswertung zu unterziehen. Diese Entwicklungen haben in den letzten Jahren zu einer Vielzahl neuer und innovativer Projekte in den Politik- und Kommunikationswissenschaften geführt, die sich mit diesen neuen Analysemethoden alten wie neuen Fragen widmen konnten. Allerdings geschieht dies vor allem dezentral in einzelnen Projekten, die sich häufig nur auf bestimmte Akteure im politischen Prozess oder auf bestimmte Plattformen des Austausches (zum Beispiel Soziale Medien, Parlamente) fokussieren. Um jedoch ein vollständiges Bild von den politischen Prozessen und aktuellen Herausforderungen zu bekommen, ist es notwendig, diese Projekte zu vernetzen, die erhobenen Daten vergleichbar und verknüpfbar zu machen und den Austausch über Methoden und deren Chancen und Schwächen in diesem sich noch entwickelnden Feld zu fördern. Dieser Aufgabe widmet sich OPTED, indem es Wissenschaftler*innen unterschiedlicher europäischer Institutionen mit dem Ziel zusammenbringt, die Grundlage für eine große europäische Infrastruktur zu schaffen, welche Informationen über existierende Textquellen bündelt, den Zugang zu diesen erleichtert, Instrumente für deren Analyse testet und bereitstellt und Trainingsangebote für Wissenschaftler*innen, Student*innen, aber auch Journalist*innen zur Verfügung stellt. Die Bearbeitung dieser Ziele erfolgt in insgesamt 10 Arbeitspaketen (AP), von denen zwei anteilig am WZB angesiedelt werden. AP4 befasst sich mit Texten von politischen Organisationen (zum Beispiel Parteien und Bürgerbewegungen). Das AP ist dafür zuständig, Inventur über die bestehenden Texte und Analysemethoden durchzuführen und an der Weiterentwicklung von Methoden zu arbeiten, die insbesondere die vergleichende Analyse von unterschiedlichen, von politischen Organisationen produzierten Textarten, ermöglichen. AP5 ist mit den Texten legislativer Akteure auf nationaler und europäischer Ebene betraut. Dabei fließen in der Abteilung Global Governance bereits erhobene Textkorpora zu nationalen parlamentarischen Debatten und zu Gesetzestexten der Europäischen Union in eine Machbarkeitsstudie zur Anwendung und Erweiterungen solcher Textdaten für aktuelle politische Fragestellungen ein.

Laufzeit
Oktober 2020 - September 2023
Förderung
Europäische Kommission