Nr. 143: Familie

März 2014
Politik, Lebensformen und Einstellungen im Wandel
Editorial
Jutta Allmendinger

Sieben Worte

Agnes Blome

Das Werden einer Wende

Einstellungen, Parteienwettbewerb und Familienpolitik im Wandel (1990-2008)
Agnieszka Althaber, Michael Ruland

Guter Job - Kinder können warten

Frauen in Berufen mit Perspektiven schieben die Familiengründung auf
Nadya Kelle

Grenzen des Wandels

Ein Vergleich über Jahrzehnte zeigt: Immer noch unterbrechen Mütter oft ihre Erwerbstätigkeit
Marcel Raab

Wenn die Eltern Hilfe brauchen

Nicht alle Geschwister beteiligen sich an de Pflege
Matthias Pollmann-Schult, Mareike Wagner

Vaterschaft im Kontext

Wie die Familiengründung die Erwerbstätigkeit von Männern beeinflusst
Anke Radenacker

Was nach der Trennung bleibt

Familieneinkommen nach der Ehe und nach der Lebensgemeinschaft im Vergleich
Martin Ehlert

Die Familiensituation entscheidet

Im gemeinsamen Haushalt lassen sich Folgen des Jobverlusts eher mildern
Anette Fasang, William Mangino, Hannah Brückner

Eine Ressource - nur für Bessergestellte

In ärmeren Vierteln nützen starke Eltern-Netzwerke den Kindern in der Schule nicht
Anne Christine Holtmann

Wo hilft die Schule, wo die Familie?

Kompetenzentwicklung in der Unterrichts- und Ferienzeit
Ivan Miroshnychenko

Founders' Voices

R&D investment behavior in family-controlled corporations in Europe
Anke Geßner

In der Pflicht

Wie Forschungseinrichtungen und Wissenschaftssystem Vereinbarkeit fördern können
Aus der aktuellen Forschung
Bernhard Weßels

War das wirklich so gewollt?

Die Bundestagswahl 2013 und das Wählerverhalten
Aus dem WZB

Konferenzberichte

Ruud Koopmans

Schweigen, Fragen, unerwünschtes Lob

Ruud Koopmans über die Reaktionen auf seine Fundamentalismus-Studie
Vorgestellt

Neue Publikationen am WZB

Paul Stoop

Nachlese

Das WZB im Dialog

Vorschau: Veranstaltungen

Zu guter Letzt
Lena Ulbricht

Superfrauen

Wie es einer jungen Forscherin in den ersten Monaten als Mutter erging
Rücktitel

Familienstrukturen