Ein Fest für die Sozialwissenschaften

Für seine wegweisende Forschung zu sozialer Mobilität und den Aufstiegschancen benachteiligter Gruppen in den USA wurde der Harvard-Ökonom Raj Chetty am 5. November mit dem A.SK Social Science Award 2019 ausgezeichnet. Die Laudatio hielt die Journalistin Sonia Mikich. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Feiern zum 50. Geburtstag des WZB statt.

Der Tag stand unter dem Motto "Ein Fest für die Sozialwissenschaften". Auf die Preisverleihung am Vormittag folgte am Nachmittag ein Symposium mit Vorträgen von Jennifer Hochschild (Harvard University), Charles Manski (Northwestern University) und Margaret Levi (Stanford University).

Das WZB hat den A.SK Social Science Award  bereits zum siebten Mal vergeben. Ausgezeichnet werden seit 2007 Forscher und Forscherinnen aus den Sozialwissenschaften, die einen wichtigen Beitrag zu politischen und wirtschaftlichen Reformen geleistet haben. Zu den bisherigen Preisträger*innen gehören unter anderen Paul Collier und Esther Duflo, die in diesem Jahr den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften erhält. 

Der mit 200.000 Dollar dotierte A.SK-Preis wurde vom chinesischen Unternehmerpaar Angela und Shu Kai Chan gestiftet. Er gehört zu den weltweit höchstdotierten Preisen in den Sozialwissenschaften.

In Kürze stellen wir Ihnen hier den Videomitschnitt der Veranstaltung sowie weitere Fotos zur Verfügung.