Hauptinhalt
Bild
Bild
ZZ Gruppenfoto
David Ausserhofer

Das Zentrum verfolgt einen integrativen Forschungsansatz, der die zivilgesellschaftliche Protest- und Bewegungsforschung systematisch mit der Analyse politischer Konfliktstrukturierung und der Sozialkapitalforschung verbindet. Sein Forschungsprogramm ist in der Gründungsphase in drei Schwerpunkte gegliedert. Der erste Schwerpunkt widmet sich der Analyse der langfristigen Veränderungen politischer Konfliktstrukturen. Die Projekte in diesem Bereich sollen Erkenntnisse zur Entwicklung von Mobilisierungspotentialen in der Bevölkerung, der Restrukturierung politischer Konflikte in der Protest- und Wahlarena sowie der Politisierung gesellschaftlicher Schlüsselprobleme liefern. Der zweite Schwerpunkt bündelt Projekte, die sich vertieft mit den Veränderungen in der zivilgesellschaftlichen Organisationslandschaft sowie den dynamischen Interaktionen verschiedener politischer Akteure und Arenen bei der Konfliktaustragung beschäftigen. Die Projekte des dritten Schwerpunkts verknüpfen die Forschung zu Sozialkapital und politischem Protest. Längerfristig soll durch das Zentrum die Zivilgesellschaftsforschung in seiner ganzen Breite erschlossen und die Vernetzung von Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik gestärkt werden.

Das Zentrum wird getragen von WZB und FU Berlin. In seiner Aufbauphase wird es gefördert durch die Stiftung Mercator und die VolkswagenStiftung.

 

Aktuelle Beiträge des Zentrums für Zivilgesellschaftsforschung:

Swen Hutter und Ines Schäfer: Politischer Protest im wiedervereinigten Deutschland

Sophia Hunger und Swen Hutter: Protest in der Corona Krise: Der Netzstreik für das Klima

Endre Borbáth: How Does the Corona Virus Strengthen Authoritarianism in Hungary?

Edgar Grande und Swen Hutter: Corona und die Zivilgesellschaft

Endre Borbáth, Sophia Hunger und Swen Hutter: The Political Consequences of Crisis: Lessons learned from the Great Recession

 

Gründungsdirektor

Bild
ZZ Logo deutsch png
Kontakt

Patricia Löffler
030 25491 307
Mail: patricia.loeffler [at] wzb.eu

Reichpietschufer 50
D-10785 Berlin

AKTUELLES

 

Das Observatory for Political Conflict and Democracy ist online! Es enthält Daten zu Protesten, Wahlkämpfen und Debatten. PolDem ist eine Initiative des Zentrums für Zivilgesellschaftsforschung und des European University Institute.

 

Am 25. und 26. Juni 2020 findet der Workshop "Under Pressure: Electoral and non-electoral participation in polarizing times" vom Zentrum für Zivilgesellschaftsforschung und der Arbeitsstelle Politische Soziologie der Bundesrepublik Deutschland statt. 

Neu erschienen:

Discussion Paper A Vote for Europe? The 2019 EP Elections from the Voters' Perspective von Edgar Grande und Guillem Vidal.

Die Tagungsdokumentation 'Aufbrüche, Umbrüche, Ausblicke – Zivilgesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland'. Die Dokumentation kann hier bestellt werden: kundenservice [at] epd.de

Bild
Logo FUB
Bild
Logo Stiftung Mercator
Logo Stiftung Mercator
Bild
Logo Volkswagenstiftung